Notfälle: Zahntrauma durch Sturz oder Unfall

Fotolia 80110927 L

Was soll man bei einem Zahntrauma tun?


Wenn ein Zahn verletzt wird, spielt der Faktor Zeit eine große Rolle. Deshalb ist es WICHTIG, dass Sie umgehend eine Zahnarztpraxis oder eine Zahnklinik aufzusuchen.


 


Das wichtigste bei einem Zahnunfall:


 


 


Bei einem Zahnunfall muss zu aller erst geprüft werden, ob der Verletzte bei Bewusstsein ist, dementsprechend ist Hilfe zu holen und zu leisten. Bei Blutungen aus dem Mund muss die Mundhöhle auf eventuelle Zahnverletzungen untersucht werden. Bei stark gelockerten oder ausgeschlagenen Zähnen besteht die Gefahr, dass diese verschluckt oder sogar eingeatmet werden. Lose im Mund liegende Zähne müssen aus der Mundhöhle entfernt und idealerweise in eine Zahnrettungsbox eingelegt werden.


Wird bei der Untersuchung der Mundhöhle festgestellt, dass ein Zahn ausgeschlagen oder ein Zahnteil abgeschlagen wurde und sich dieser nicht in der Mundhöhle befindet, muss der Zahn bzw. das Bruchstück umgehend an der Unfallstelle gesucht werden. Ausgeschlagene (avulsierte) Zähne dürfen zum Schutz der Zellen auf der Wurzelober- fläche nur an der Zahnkrone berührt werden. Verschmut- zungen an den gefundenen Fragmenten/Zähnen belässt man vorerst. Nicht desinfizieren!


 


Was ist eine Zahnrettungsbox ?


In einigen öffentlichen Sportstätten und Schulen gibt es Zahnrettungsboxen. Empfehlenswert sind sie für jede Hausapotheke. Diese Transportgefäße beinhalten ein zell-physiologisches Medium, das verhindert, dass der Zahn austrocknet und sich somit die Zahnhartsubstanz verfärbt. Ein Überleben der Zellen auf der Wurzeloberfläche wird so unterstützt. Eine Zahnrettungsbox ist in jeder Apotheke erhältlich.


 


Wenn ich keine Rettungsbox habe ?


Sollte keine Zahnrettungsbox zur Verfügung stehen, kann der Zahn ersatzweise auch in Milch transportiert werden. Niemals trocken aufbewahren, wenn ein Zahn trocken aufbewahrt wird sterben die spezialisierten Zellen in der Wurzelhaut nach 15-30 Minuten ab.


Erwachsenen-Zähne können auch im Mund transportiert werden, da Zähne im Speichel geschützt sind, doch der Transport im Mund ist umstritten, da der Mundspeichel viele Bakterien enthält und ausserdem die Zähne oder Zahnteile verschluckt werden können. Kinderzähne dürfen bei einem "Zahnunfall Kinder" nie im Mund belassen werden, da Milchzähne rasch verschluckt werden können und beim Zahnarzt meist auch nicht wieder eingesetzt werden, denn bei Milchzahnlücken werden festsitzende Platzhalter oder herausnehmbaren Platzhalter als Zahnersatz eingesetzt, bis die bleibenden Zähne das Tageslicht erreichen.


 

Veröffentlicht am 26.02.18

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutz